WELTKULTURERBE

Duomo di Ragusa Ibla

DIE UNENDLICHKEIT IN STEIN GEMEISSELT!

 

Die Lage von Scoglitti erlaubt bequem und einfach alle Sehenswuerdigkeiten der Suedkueste Siziliens zu besuchen.

Das zahlreiche Angebot der Provinz von Ragusa erfuellt viele Erwartungen. Was ist Ihr Beduerfniss: Sonne, Meer, Kunst, Gastfreundschaft? Die Provinz von Ragusa erfuellt vieles mehr.....

 

Die Region in Ragusa hat eine eigene Geschichte im Vergleich zum Rest von Sizilien. Nach dem verheerenden Erdbeben 1693 wurden viele Staedte in der Provinz wiederaufgebaut. Deshalb wird sie oft die Insel in der Insel oder "das andere Sizilien" genannt.

 

Die Barock-Architektur beeindruckt mit seinen artistischen Schoenheiten, und ist somit eines der attraktivsten historischen Zentren der dahmaligen Zeit.

Sie gehoert auch zu den sonnenverwöhntesten Provinzen Italiens, denn sie besitzt die höchste Zahl an Sonnenstunden und geniesst ein perfektes Klima fuer mindestens acht durchgehende Monate im Jahr.

UNESCO-Weltkulturerbe: Ragusa, Modica, Scicli, auch Städte wie Comiso,

Chiaramonte Gulfi und Monterosso mit ihrem Spaetbarock sind einen Besuch wert...

hochstechende Kirchen, verschnoerkelte Treppen, enge Gassen in denen die Zeit gefangen gehalten wurde. Lassen Sie sich diese Entdeckungsreise nicht entgehen!

 

 

oben: der Dom St.Georg in Ragusa Ibla

 

 

“Sizilien ist der Schluessel zu allem”

 

so wie J.W Von Goethe in seinem Reisebericht "Italienische Reise" 1817 beschreibt

 

"Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist erst der Schlüssel zu allem." Im Falle Sizilien hatte Goethe recht und dies nicht nur mit der Seele, auch mit den Augen und dem Gaumen lassen sich wunderschöne Erlebnisse einfangen.

Von Griechen zu Araber in einem kontinuierlichem Abwechseln der Kulturen und Traditionen zeigt sich Sizilien heute mit tausend Gesichtern und Facetten. Hier kann man tausend Wege folgen, tausend Pfade verstehen: von der Kunst zur Geschichte, von Tradition zur Literatur, all dies eingetaucht in der spektakulaeren sizilianischen Landschaft.

Nirgendwo sonst war die Geschichte so spannend, ereignisreich und hat derart aufregende Spuren in der Architektur und Kunst bis hin zur Küche hinterlassen wie gerade hier. Altertum und Traditionen zeigen sich abwechseld in ihrer ganzen Pracht.

Es ist fuer jeden Etwas dabei: Kunst, Geschichte, Literatur, Gastronomie.

 

SIRACUSA - Die wunderschoene Altstadt Ortigia

 

VAL DI NOTO, im Süden von Sizilien, umfasst acht Meisterwerke im Barockstil: Caltagirone, Militello in Val di Catania, Modica, Noto, Palazzolo Acreide, Ragusa, Scicli und Catania. Das "Val di Noto" erstreckte sich über das Territorium der heutigen Provinzen Ragusa und Syrakus und einen Teil der Provinz Catania.

Im Jahr 2002 wurde die "Val di Noto" als UNESCO-Kulturwelterbe ausgezeichnet, da es ein klarer Beweis der spaetbarocken Kunst und Architektur darstellt. Jede einzelne dieser Staedte hat einen unschaetzbaren artistischen und kulturellen Wert. Heute wird dieser mit Stolz aller Welt praesentiert.

Scicli

 

ist wenige Kilometer von Modica entfernt und wurde auch nach dem furchtbaren Erdbeben 1693 im Barrockstil wiederaufgebaut. Illusionseffekte und das Streben nach Raeumlichkeit sind zwei wichtige Elemente des Barocks.

 

Der Ursprung der Stadt ist sehr alt und wahrscheinlich waren die Siculi die Gruender.

 

Die Bevoelkerungsgruppen, welche Scicli dominiert haben sind zahlreich und haben eine Reihe Traditionen und Spuren hinterlassen.

 

CALTAGIRONE

 

Die Treppe "S.Maria del Monte" ist ueber 130 Meter lang, zwischen verschnoerkelten Balkonen der anliegenden Gebaeude ist Sie ein Emblem der Stadt und natuerlich eins seiner wunderschoenen Sehenswuerdigkeiten.

Zu verschiedenen Anlaessen wird die Treppe mit Lichtern geschmueckt, so wie im Bild rechts.

Die Stadt ist reich an Ton und seit dem Altertum ist die Terrakottaverarbeitung eine Standbein seiner Wirtschaft.

Die Verarbeitung wurde stark von den verschiedenen Bevoelkerungen, welche die Stadt im Laufe der Zeit dominierten, beeinflusst. Einzigartig und faszinierende Vielfalt der Produkte sind das Ergebnis. Spaeter wurde auch die Produktion von Keramik fuer Fassaden, Kuppeln und Boeden eingefuehrt.

MODICA

 

ist eine der malerischsten Staedte auf ganz Sizilien. In der Provinz von Ragusa erstreckt sie sich auf der Suedseite der "Monti Iblei" (Ibeiberge) und ist unterteilt in Modica Alta (Hoch-Modica) und Modica Bassa (Tal-Modica) Diese faszinierende kleine Stadt zeigt sich den zahlreichen Touristen mit seinen Palaesten, Kirchen (die Stadt der 100 Kirchen) Gaerten, Gaessen, engen Strassen und Haeuschen, alles wunderbar eingetaucht im prunkvollen Barock. Die Stadt hat im Laufe der Jahre einige Invasionen erleiden muessen, aber mit dem Eintreffen der aragonesischen Herrschaft beginnt sie ihre Geschichte des Reichtums und der Macht, das sogenannte "Koenigreich im Koenigreich". Salvatore Quasimodo wurde in Modica geboren (Literatur-Nobelpreistraeger im Jahre 1959).

Copyright © All Rights Reserved